• Ralf

gr8tipps - core performance


Die Kernmuskeln (kurz: "core") sind die Muskeln, die den Oberkörper in Position halten und stabilisieren; also im wesentlichen die Bauch-, Rücken- und Hüftmuskeln, die an der Positionierung der Wirbelsäule und des Beckens beteiligt sind. Die Beckenstabilität ist die Fähigkeit der Rumpf- und Beckenmuskulatur, die Wirbelsäule und das Becken während sportlicher Aktivitäten in ihrer optimalen Position zu halten.

Wenn diese Strukturen in optimaler Position gehalten werden, können die Muskeln und Gelenke der unteren Extremitäten effizient funktionieren. Diese spielen eine wichtige Rolle bei der Bewegungskoordination. Eine gute "core performance" befähigt Athleten sich schnell zu bewegen und schnell die Richtung ändern zu können. Zudem ist ein stabiler "core" von Bedeutung für das Gleichgewicht und die Fähigkeit, Zweikämpfe gewinnen zu können. Letzteres ist besonders wichtig bei Kontaktsportarten wie Fußball, Handball, Basketball und Eishockey. Turner, Tänzer, Kletterer, Parcours-Sportler sowie Akrobaten müssen besonders darauf achten, dass die "core performance" stimmt.

Ein starker "core" ist jedoch für alle Athleten die Grundlage für Ausdauer, Haltung, Kraft, Koordination sowie die Verringerung der Verletzungsgefahr.

Ausdauer und Haltung

Die Erektor-Wirbelsäule (was wörtlich Wirbelsäulenversteifung bedeutet) und die Stabilisator-Muskeln bestimmen die Körperhaltung. Ein starker Rücken kann helfen, deine Ausdauer zu verbessern. Wenn der Rücken des Athleten müde ist, besteht die Möglichkeit, dass sich die Körperhaltung merklich ändert, was die mechanische Effizienz verringern kann. Das spüren die Athleten bei der Leistungsfähigkeit und sieht der Gegner an der Körpersprache.

Kraft und Stärke

Eine starke "core"-Muskulatur unterstützt die Erzeugung einer kraftvollen, explosiven Bewegung. Egal, ob du dich gegen einen gegnerischen Spieler wehren oder kraftvollen schießt, deine "core"-Muskulatur spielt eine wichtige Rolle.

Koordination

Die Rumpfmuskulatur hilft bei der Koordination von synchronen Bewegungen des Ober- und Unterkörpers.

Verringerung der Verletzungswahrscheinlichkeit

Das Training des "cores" ist bei bei Sportlern im Allgemeinen sehr wichtig, um die Verletzungsgefahr zu reduzieren.

Wie trainieren?

Herkömmliche "crunches" reichen nicht, um dazu beitragen, die Festigkeit im "core" zu verbessern. Um einen leistungsstärkeren, stabileren und effizienteren "core" zu erhalten, sind sorgfältige Planung, progressives Training und Trainingskontrolle erforderlich.

Mit unserem Programm gr8performance entwickeln wir dich gerne weiter, um deine "core performance" zu verbessern. Ein positiver Nebeneffekt dieses Programms ist, dass eine ein starker "core" zu einer Steigerung der "Kerntemperatur" führt und damit - auch in Ruhephasen - mehr Kalorien verbrennt.

stay gr8

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen