• Ralf

gr8tipps: Smartphone-Nutzer aufgepasst

Aktualisiert: 6. Apr. 2021


Ein Leben ohne Smartphone ist kaum noch möglich. Daher ist es umso wichtiger, das Leben mit Smartphone richtig zu gestalten.


In Maßen: Grundsätzlich sollte die Dauer der Nutzung in vernünftigem Maße geschehen, denn die Auswirkungen auf Körper und Geist sind nicht immer harmlos.


Kopf hoch: Wir senken den Kopf, wenn wir uns unwohl, demütig oder gefährdet fühlen. Mit einem permanenten Blick nach unten, signalisiert der Körper an unser Hirn eben diese Haltung. Also Vorsicht bei schlechter Laune.


Wärme tut gut: Akute Verspannungen lassen sich oft mit direkter Wärmeeinwirkung lösen. Damit sollten muskuläre Probleme, die durch zu langes "nach unten sehen" verursacht wurden, in zwei bis drei Tagen abklingen.


An die Wand: Im Schneidersitz den Rücken so an die Wand drücken, sodass die Wirbelsäule und der Kopf in aufrechter Haltung diese berührt. Mehrmals ruhig ein- und ausatmen und dabei die Schultern nach hinten, unten hängen lassen.


Ellenbogen voran: Die Hände hinter dem Kopf verschränken und die Ellenbogen nach vorne, oben (neben die Ohren) bringen. Die Ellenbogen zusammendrücken und den Kopf senken. Die Position halten und ausatmen. Beim einatmen entspannen. Das Ganze mehrmals wiederholen.


Auszeit: Schone den Nacken und die Augen und lege regelmäßig Pausen ein oder vermeide für mehrere Stunden die Nutzung des Smartphones. Ideal sind klar definierte und geplante Zeiten für die Nutzung.


Stay gr8.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen