• Ralf

Was versteht man unter einer MasterMind-Gruppe?

Was es mit solchen Gruppen auf sich hat, ist einfach erklärt. Es handelt sich um einen Zusammenschluss von Menschen, die zwar aus unterschiedlichen Bereichen des Lebens kommen, aber ein gemeinsames Anliegen, Interesse oder Problem haben. Die Gruppe ist grundlegend heterogen, weist aber auch homogene Komponenten auf - mindestens die Zielstellung. Diese definiert die Inhalte der Treffen .


Ziel der Gruppen ist es, sich über bestimmte Themen auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Wichtigstes Ziel ist, dass jeder Teilnehmer der Meetings im gleichen Maße von diesen profitiert und niemand das Gefühl hat, vernachlässigt oder übervorteilt zu werden. Vereinfacht: eine klassische Win-Win-Situation für alle Beteiligten. Jeder Mitglieder teilt sein Wissen und erhält im Gegenzug Informationen von den anderen Mitgliedern. Da dieser Austausch gezielt stattfindet, ist er in der Regel von hoher Qualität.


Kurzfassung: Was ist eine MasterMind-Gruppe?

  • Zusammenschluss von Menschen (3 bis 6) aus unterschiedlichen Bereichen

  • Finden eines gemeinsamen Anliegens, Interesses, Problems und Ziels

  • Behandlung von diesem in den regelmäßig stattfindenden MasterMind-Meetings

  • Gegenseitige Unterstützung

  • Austausch auf hohem Niveau (Win-Win-Situation)

  • Spezielle Form des Netzwerkens


 

MasterMind-Gruppe sollten folgenden Charakteristika ausweisen:


  • Disziplin

  • Fachkenntnisse

  • Dynamik

  • Zuverlässigkeit

Es handelt sich hierbei um eine Mischung aus fachlichen, zwischenmenschlichen und kommunikativen Eigenschaften, die nicht jeder Mensch an den Tag legt. Gib Bescheid, wenn das nichts für dich ist.

Der Erfolg lebt von der Offenheit aller Mitglieder. Das bedeutet einerseits, dass man den anderen eine ehrliche Einschätzung geben kann, andererseits aber auch damit leben muss, selbst Kritik zu erfahren. Darüber hinaus können die Meetings nur dann erfolgreich sein, wenn die Teilnehmer stets ehrlich über sich selbst reden. Das bedeutet:

  • Keine „Schönmalerlei“

  • Keine Lügen

  • Kein Verschweigen

Zur Vorbereitung ist wichtig, dass die Gruppe

  • die Themen vorher bestimmt

  • jeweils die Moderatoren-Rolle(n) vergibt (gerne im Wechsel)

  • Offen und ehrlich kommuniziert

17 Ansichten0 Kommentare